Highlights bei Tage

Gartenstadt am Aequator

Schon bei der Taxifahrt vom Flughafen zur City, werden Sie die aufwendig gepflegten Baum-Alleen und exotischen Blumen bemerken, welche die Fahrbahnen trennen. Aber die Ambitionen Singapur's gehen viel weiter: der Plan ist sich von der Gartenstadt zur Stadt im Garten zu entwickeln.

Wenn Ihnen wirklich keine Zeit bleibt, Singapur zu entdecken, besuchen Sie wenigstens Changi Jewel - ein Airport Shopping Center 'im Dschungel' mit ausgezeichneten Restaurants.

Erholung in der Natur am Aequator

  • singapur-gardensbythebay
  • singapur-casinopark
  • singapur-casino-park
  • singapur-tropischer-garten
  • singapur-botanischer-garten
  • singapur-botanical-garden
  • singapur-orchid-park
  • singapur-gartenstadt
  • singapur-dschungelwalk
  • singapur-zoo
  • singapur-tierpark
  • singapore-jurong-birdpark
  • changi-jewel-terminal
  • singapur-flower-dome

Tierparks in Singapur

 

Eine Bustour durch Singapur erlaubt Ihnen an all den Sehenswürdigkeiten auszusteigen, sich umzusehen und mit dem nächsten Bus weiterzufahren.

Tipp: City Sightseeing Hop-On Hop-Off Tour

Verzichten Sie auf die anderen 'Ducktours' - lohnt sich nicht. Wenn Sie das frische Lüftchen auf dem oberen Busdeck geniessen, vergessen Sie nicht: Sie sind am Aequator: vermeiden Sie Sonnenbrand! An der Main Station im Suntec City können Sie sich in einem wirklich tollen FoodCourt verpflegen.

Von der Gartenstadt zur Stadt im Garten

Zwar hat auch Singapur ein immer grösseres Verkehrsaufkommen zu bewältigen, aber von Lärm- & Luftemmissionen ist wenig zu spüren. Hupen ist tabu und Autos, welche älter als 10 Jahre sind, werden per Gesetz aus dem Verkehr verbannt (sprich ins Ausland verkauft). Singapur - die ECO freundlichste Stadt Südost-Asiens.

47% der Landfläche Singapur's ist Grünfläche. Davon wurden innerhalb der letzten 50 Jahre 20% der heutigen Landfäche vom Meer abgewonnen.

 

Ethnisch kulturelle Stadtteile Singapurs

Chinatown, Little India und Kampong Glam (Arabisches Viertel) sind die 3 ethnischen Enklaven Singapur's.

Bevor Sir Thomas Raffles die Insel Singapur fuer die East India Compagny im Namen der Krone Englands 1819 beanspruchte, war die Bevölkerung ausschliesslich malay-muslimisch.

Die Briten erachteten die Locals jedoch als wenig nützlich für ihre Expansionspläne und hatten deshalb tausende billiger Arbeiter aus China und Indien nach Singapur 'eingeladen', um die koloniale Expansion voranzutreiben. Die Migranten wurden absichtlich in verschiedenen Enklaven angesiedelt – der Ursprung für die heutigen kulturellen Viertel.

Chinatown

Es mag ironisch anmuten, dass Singapur ein Chinatwon Viertel pflegt, wenn bekanntlich fast 80% der Bevoelkerung Chinesische Wurzeln haben. Ist das nicht chinesisch genug? Weiterlesen...

Little India

Der Sued-Indische Impact in Singapur's Kultur ist der farbigste! Das beinhaltet Kleidung, Kultur und Kueche. Weiterlesen...

Kampong Glam - Muslimisches Stadtviertel

Kampong Glam als Singapurs muslimisches Viertel bekannt und ist übersichtlich klein und gemütlich. Sie finden hier zahlreiche Shophouses...Weiterlesen...



Nutzen Sie die Taxis in Singapur, denn im Gegensatz zu allen anderen Ländern in Südost-Asien, sind diese absolut zuverlässig, günstig, der Taxi-Meter funktioniert und wird eingeschaltet (keine Umwege, keine Preisverhandlungen!). Alle Taxifahrer sprechen mehr oder weniger 'ok lah' English und ersparen Ihnen das schweisstreibende Suchen Ihres Zieles bei grosser Tageshitze. Touristen Sehenswürdigkeiten - ein Ueberblick

previous      | Highlights bei Tage |      next